· 

Tierquälerei oder nicht?

Mir ist es wichtig darauf hinzuweisen, daß nicht alles, was für den Laien auf den ersten Blick nach der Tat eines Tierquälers aussieht, dem dann auch tatsächlich so ist, siehe den unten stehenden Instagrampost der Tierrettung Unterland vom 19.01.2024, hier im Original zu lesen. Gesichert ist die Aussage erst dann, wenn das körperlich traumatisierte Tier, dessen abgetrennte Körperteile von Fachleuten bzw. in der Pathologie untersucht und der Verdacht auf Tierquälerei durch entsprechende Befunde gesichert worden ist.

 

Schwanzabrisse, verursacht durch Traumata, stellen häufige Verletzungen freilaufender Katzen dar, aber auch sonst kommen diese wohl vergleichsweise häufig vor. Das ist leider so und dessen sollte man sich bewußt sein, insbesondere dann, wenn man seinem Tier Freilauf gewährt.

 

Dies soll keinesfalls eine Verharmlosung derartiger Verletzungen von Katzen sein. Mir geht es um die Wahrheit, die durch Beweise belegt werden kann. Alles andere sind Vermutungen, Verdächtigungen, derer wir heutzutage viel zu viele in der Gesellschaft haben. 

Instagrampost der Tierrettung Unterland vom 19.01.2024:

Bild:Tierrettung Unterland 19.01.2024
Bild:Tierrettung Unterland 19.01.2024
Bild: Tierrettung Unterland 19.01.2024

Ergänzung vom 01.02.2024:

Bericht des SWR Fernsehen vom 01.02.2024: Sieben Katzen im Hohenlohekreis gequält

Kommentar schreiben

Kommentare: 0